Sonntag, 4. Juni 2017

Eine Woche Ferien.....

.....ist leider sehr schnell vorbei. Ende Mai waren wir mit Freunden in Bremen, Bremerhaven und der Lüneburger Heide unterwegs. Es waren wunderschöne Tage und wir haben sehr viel gesehen, erlebt und genossen.
 Bremen ist so vielseitig und schön, da könnte ich tagelang umherstreichen, aber in den 2 Tagen haben wir viel gesehen.
 Im Rhododendronpark hatten wir riesiges Glück, dass sehr viele Pflanzen in voller Blüte standen. Wahrscheinlich hat uns das kühle Wetter anfangs Mai geholfen.
 Einen kurzen Abstecher nach Bad Zwischenahn, mit Besichtigung eines sehr alten Bauernhofes haben wir auf der Fahrt nach Bremerhaven gemacht. Es ist sehr spannend zu sehen, wie die Menschen vor 300 Jahren gelebt haben und was ihnen schon alles zur Verfügung stand. 
In Bremerhaven war dann per Zufall Hafenfest und Traumwetter. Natürlich waren wir auch hoch oben auf der Plattform des Hotels (oben in der Mitte) und im U-Boot. Beides war sehr eindrücklich.
 Fürs Nachtessen fuhren wir zum Deichgraf nach Wremen und wurden dann in kurzer Zeit richtig eingenebelt. Das war sehr eindrücklich wie schnell das geht und man nur noch Grau sieht.
 Dann gings ab in die Lüneburger Heide und wir haben so viele Heidschnucken gesehen. Es war sehr schön dem Schäfer und den Schafen entgegen zulaufen und sie zu begrüssen. Nach einer kurzen Rast wurden sie dann in den Stahl getrieben, ca. 500 Schafe und ein paar Geissen blöcken und mäckern was es das Zeug hält und gehen dann langsam in den Stall. Dort dürfen sie übernachten und am Morgen geht es wieder ab auf die Heide. 2 Tage zuvor (Auffahrt) wurden sie geschoren und ich konnte die laaaangen Locken nur auf Fotos bewundern. 

Diese Windmühle wurde wieder renoviert und kann frei besichtigt werden. Sie ist so fotogen und ein richtiger Glücksort, einfach sehenswert. 
 Für uns ganz neu und wunderschön war der Spaziergang durchs Pietzmoor in Schneverdingen. So über die Stege durch das Moor zu wandern und diese einzigartige Zauberwelt zu sehen einfach toll.
Am Abend liessen wir uns kulinarisch im Bergfreden Hus verwöhnen. So leckeres Essen, nett serviert im Garten war einfach Traumhaft. Leider hat uns der Inhaber Jonny Gerkau (er kocht selber und hervorragend) erzählt, das er bald in Pension geht. Schade Schade, da wären wir gerne auf der nächsten Reise durch Norddeutschland wieder eingekehrt.  
Den letzter Tag vor der Heimreise verbrachten wir in Celle. Bei heissem und wunderschönen Wetter klapperten wir die Läden ab und freuten uns schon den ganzen Tag auf die Pasta bei Silvia im Restaurant San Marino. Wir wurden herzlich begrüsst und verbrachten einen gemütlichen Abend im Gartenrestaurant. 

 Leider sind wir schon wieder eine Weile zu Hause, der Garten ist wieder auf "Vordermann" gebracht, die Wäsche gewaschen und gebügelt. Nun bleibt auch wieder Zeit fürs Stricken und Häkeln, da folgen bald wieder News.

Herzliche Grüsse 
bis bald
Berni


Kommentare:

wolltrunken hat gesagt…

Ich kann es gar nicht glauben, liebe Berni, dass Ihr tatsächlich im Rhododendronpark wart. Wir sahen vor Jahren eine Sendung darüber, in der die (damalige?) Parkdirektorin ganz begeistert von ihrer "Bonschenkiste" schwärmte. Leider haben wir es immer noch nicht geschafft, uns das einmal anzusehen. Wunderschöne Fotos hast Du gemacht, auch von den anderen Orten, die Ihr bereist habt!

Liebe Grüße

von Birgit

yvonne zaugg hat gesagt…

Liebe Berni,
was für eine schöne Gegend ihr da besucht habt! Das waren ja ganz wundervolle und abwechslungsreiche Tage! Ich habe deine Bilder sehr genossen, denn ich kannte die Gegend überhaupt nicht! Hach....es gibt so viele schöne und sehenswerte Plätzchen hier auf Erden!
Dir wünsche ich gutes Ankommen im Alltag und wieder viel Freude bei deinem Tun!
Herzensgrüassli
Yvonne